Content Banner

Fakten

Anzeige endet

10.12.2022

Anstellungsart

Teilzeit mit 20 Stunden pro Woche

Art der Bewerbung

Per Email

Form der Bewerbung

vollständige Bewerbungsunterlagen
Anschreiben
Lebenslauf
Zeugnisse

Kontakt

Staatl. Museum für Naturkunde Stuttgart
Rosenstein1
70191 Stuttgart

Einsatzort:

Stuttgart

Bei Rückfragen

Lucia Banholzer
0711/8936-113

Link zur Homepage


Visits

140
Ein Arbeitsschwerpunkt der Abt. liegt in der Systematik und Biogeographie der Arten tropischer Biodiversitätshotspots&Inselfaunen. Die Doktorandenstelle wird in der Malakologie angesiedelt sein und zum Projekt „Schnecken Neukaledoniens" beitragen.

Doktorand*in (m/w/d) im Bereich Malakologie / baldmöglichst

09.11.2022
Staatl. Museum für Naturkunde Stuttgart - Stuttgart
Biologie

Aufgaben

Der Schwerpunkt dieser Doktorarbeit soll in der Bearbeitung von Quellen und Grundwasser bewohnenden Schnecken Neukaledoniens liegen. Es liegt Material zu einer fast vollständig unbeschriebenen Diversität von vermutlich ca. 50 Arten der Familie Tateidae vor, das mittels einem integrativen Forschungsansatz systematisch bearbeitet werden soll, um Fragen der Biogeographie, Artentstehung und Diversitätsmustern nachzugehen.

Qualifikation

Voraussetzung: ein abgeschlossenes Studium der Biologie oder vergleichbaren Fächern (Diplom/Master o. äquivalenter Abschluss) mit Arbeitsschwerpunkten in zoologischen Themen, wünschenswert Malakozoologie oder/ und Systematik, Biogeographie oder Populationsgenetik. Erwünscht sind Kenntnisse und Erfahrung mit genetischen Methoden der systematischen Forschung (Labor und Datenanalyse, klassische Methoden sowie NGS), Feldarbeit, Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit sowie zur Teamarbeit, gute Englisch- und EDV-Kenntnisse, vorteilhaft sind ebenfalls Französisch-Kenntnisse. Erfahrung mit oder die Bereitschaft zum Erlernen und Anwenden von weiterer Methoden der systematischen Forschung wird erwartet.

Benefits

Wir bieten:
• die Möglichkeit, Ihre wissenschaftliche Laufbahn in einem international bekannten Forschungsmuseum zu beginnen
• intensive wissenschaftliche Begleitung und persönliches Mentoring
• einen attraktiven Arbeitsplatz im Zentrum Stuttgarts
• flexible Promotionsarbeitszeit
• Teilhabe am betrieblichen Gesundheitsmanagement
• fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch Fortbildungsprogramme.
Die Anstellung erfolgt am SMNS in Stuttgart, das Projekt läuft in Kooperation mit dem Muséum national d’Histoire naturelle Paris und der Universität Greifswald. Von der/dem Promovierenden wird die Teilnahme am Doktorandenprogramm der Universität Greifswald erwartet mit dem Ziel der Promotion.

Weitere Angaben

Sprachkenntnisse: Englisch - Französisch
Beginn: 01.01.2023
Dauer: 3 Jahre
Vergütung: E13 TV-L, 50%
Anzahl der Plätze: 1

Angaben zum Unternehmen

Unternehmensbeschreibung
Das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart (SMNS) ist mit seinen beiden Standorten Museum am Löwentor und Schloss Rosenstein mit rund 170 Mitarbeitenden eines der größten Naturkundemuseen Deutschlands und versteht sich als zukunftsorientierte Forschungs- und Bildungseinrichtung. Mit der Unterstützung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg findet in den kommenden Jahren ein umfangreicher Ausbau des Schwerpunktes in der Biodiversitäts- und Evolutionsforschung statt, um dadurch einen spürbaren Beitrag zur Lösung aktueller und künftiger Herausforderungen wie der Biodiversitätskrise zu leisten. Gemeinsam mit der Universität Hohenheim bilden wir überdies das Kompetenzzentrum Biodiversität und integrative Taxonomie (KomBioTa).

Unternehmensgröße
101-250 Mitarbeiter

Branchen
allge. öffentliche Verwaltung

Logo der Jobbörse Berufsstart